· · · Tel. · Fax ·

Wichtige Infos

e-safety ATA - die neue Dienstleistung für die Sicherheitshinterlegung beim Carnet ATA/CPD für Firmenkunden

Der Handels- und Industrieverein des Kantons Bern (HIV) hat in Zusammenarbeit mit Euler Hermes, dem weltweit führenden Kreditversicherer, eine Alternative zur Sicherheitshinterlegung im Carnet ATA/CPD-Prozess entwickelt. Ab 10. August 2020 ist auf der ATASwiss Plattform die digitale Carnet ATA/CPD-Kaution e-safetyATA vorerst für Firmenkunden erhältlich. Weitere Informationen finden Sie hier

Carnet A.T.A. Duplikat - Vorgehen bei Verlust eines Carnets vor Ablauf der Gültigkeitsfrist

Bei Verlust, Vernichtung oder Diebstahl eines noch gültigen Carnets, bei welchem die Ware sich noch im Ausland befindet, kann der Carnetinhaber unter schriftlicher Angabe der Gründe und Umstände des Verlusts bei seiner Handelskammer ein Duplikat beantragen.

  •  Vorgehen bei ataswiss - Carnet «elektronisch beantragtes Carnet»:

Wurde   das   ursprüngliche   Carnet   per   ataswiss   beantragt   und   ausgestellt, kann   die Handelskammer nach Eingang der schriftlichen Begründung ein Duplikat erstellen.

Alle Blätter des Duplikats werden mit dem Vermerk «Duplikat» versehen. Das Duplikat muss vom Carnetinhaber durch das Zollinspektorat Zürich in Kraft gesetzt werden:

Zollinspektorat Zürich-Flughafen
Dienstabteilung Embrach
Team Traffic II
Embraport 1
8424 Embrach
Tel. 058 481 30 21
E-Mail: traffic.embrach@ezv.admin.ch

Im Anschluss daran kann der Rücktransport der Waren erfolgen. Das korrekt gelöschte Duplikat muss umgehend an die Handelskammer retourniert werden.

Wichtig

  • Ein Duplikat enthält nur Trennabschnittblätter für die Rücknahme der Waren in die Schweiz.
  • Ein Duplikat kann nur ausgestellt werden, wenn die Gültigkeit des Carnets noch nicht abgelaufen ist.
  • Die Ware muss zwingend vor Ablauf der Gültigkeit des Carnets mit dem Duplikat in die Schweiz retourniert werden.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Exportabteilung:

Tel. 031 388 70 70 / E-Mail: bhk@bern-cci.ch

Wegfall des obligatorischen Vorführens der Waren zum Zeitpunkt der Carneteröffnung

Die EZV (Eidgenössische Zollverwaltung) informierte uns über nachfolgende Änderung, die insbesondere den Anliegen der Carnet-Inhaber gerecht werden soll:

Wegfall des obligatorischen Vorführens der Waren zum Zeitpunkt der Carneteröffnung. 

Öffnungszeiten der Grenzkontrollstelle Zürich-Flughafen

Montag-Freitag 7:00-12:00 Uhr & 13:00-17:30 Uhr 
Samstag geschlossen
Sonntag 10:00-17:00 Uhr

Eröffnung eines schweizerischen Carnet ATA/CPD 

Das erhaltene Carnet ATA muss bei einer für die Veranlagung von Handelswaren zuständigen Schweizer Inland- oder Grenzzollstelle eröffnet werden, bevor Sie die betreffenden Waren ausführen können.

Eröffnen Sie Ihr Carnet ATA bei einer für die Veranlagung von Handelswaren zuständigen Inlandzollstelle, so müssen Sie die betreffenden Waren nicht vorführen, ausser auf Ihren ausdrücklichen Wunsch.

Eröffnen Sie Ihr Carnet ATA bei einer für die Veranlagung von Handelswaren zuständigen Grenzzollstelle, so müssen Sie die betreffenden Waren vorführen, es sei denn, Sie wollen diese nicht sofort ausführen.

Eröffnen Sie Ihr Carnet ATA bei einer für die Veranlagung von Handelswaren zuständigen Grenzzollstelle und führen nur einen Teil der betreffenden Waren sofort aus, so müssen Sie nicht alle im Carnet enthaltenen Waren, sondern nur die sofort ausgeführten Waren vorführen.

Angaben von Serien-Nummern bei Maschinen und Geräten

Um Probleme mit den Zollbehörden zu vermeiden, ist es wichtig, dass Serien-Nummern von Maschinen und Geräten beim Warenbeschrieb unbedingt immer aufgeführt werden.

Dies vereinfacht die Überprüfung der Waren für die Zollbehörden und beschleunigt in der Regel die Zollabwicklung.

Zudem sind solche Angaben im Falle von Streitfällen von grosser Bedeutung.

Carnet ATA für Albanien

Das Carnet ATA für Albanien kann für alle drei Verwendungszwecke eingesetzt werden.

Carnet ATA werden im Postverkehr und bei unbegleiteten Waren nicht akzeptiert, der Transit ist jedoch möglich. Carnet ATA müssen in englischer Sprache ausgefüllt werden. Die Zollbehörden können eine Übersetzung verlangen, falls das Carnet ATA in einer anderen Sprache ausgefüllt wurde.

Carnet A.T.A. Brasilien

Gemäss Information der ICC (International Chamber of Commerce) akzeptiert der brasilianische Zoll seit dem 15. April 2020 neu eine normale Vollmacht (ohne Beglaubigung der diplomatischen Vertretung Brasiliens), solange dieses Dokument Original-Stempel und -Unterschrift der ausgebenden Handelskammer trägt. Die Vorschrift, dass im Feld B des Carnet-Deckblattes der Namen des Vertreters erscheinen muss, fällt weg.

Carnet ATA China - allgemeine Informationen

Eingeschränkter Anwendungsbereich

Carnet A.T.A. sind in China ausschliesslich für offizielle *Ausstellungen/Messen/Kongresse* zugelassen. Die Vorführung oder Ausstellung von Waren an privaten Veranstaltungen oder in Verkaufsstellen des Detailhandels ist ausdrücklich untersagt. 

Wiederausfuhrfrist

Mit Carnet A.T.A. vorübergehend nach China eingeführte Waren müssen spätestens 6 Monate nach dem Einfuhrdatum wieder ausgeführt werden. Kann jedoch vom chinesischen Zoll verlängert werden. Der Exporteur muss den Antrag mindestens 14 Tage vorher stellen. 

Spezielle Bestimmungen

Bitte beachten Sie, dass der chinesische Zoll bei der Einfuhr nach China Dokumente verlangen kann, welche bestätigen, dass die tatsächliche Verwendung der Waren auch den Angaben im Feld "C" des Carnet-Deckblattes entspricht, z.B. anhand einer Teilnahmebestätigung (Ausstellung, Messe), eines Genehmigungsschreibens der zuständigen chinesischen Behörde (Berufsmaterial, Warenmuster) oder eines ähnlichen Dokumentes.

Registrierung in der Datenbank der Zollbehörden Chinas

Jedes Carnet A.T.A. muss beim chinesischen Zoll elektronisch erfasst werden. Für Carnet-Waren, die als Frachtgut eingeführt werden, muss der Spediteur für die Registrierung vor der Anmeldung für die Zollformalitäten beim chinesischen Zoll mit CCPIT/CCOIC Kontakt aufnehmen. 

Kontakt CCPI/CCOIC

Zweigstelle Beijin (Montag - Freitag von 09.00 - 16.30 Uhr):

Terminal 2; +86 10 645 304 30, Terminal 3: +86 10 645 954 22
Zweigstelle CCPIT Shanghai; +86 21 638 466 28

Werden Waren als Handgepäck mitgeführt, kann der Carnet-Inhaber die Ware zunächst durch den chinesischen Zoll prüfen lassen. In den darauf folgenden 3 Tagen muss er bei einem CCPIT/CCOIC (Beijing oder Shanhai) Büro vorsprechen, um die elektronische Anmeldung vornehmen zu lassen. 

Carnet ATA für Indonesien

Das Carnet ATA für Indonesien wird akzeptiert für "Ausstellungen und Messen", "Berufsausrüstung", " Waren für Unterricht, wissenschaftliche oder kulturelle Zwecke", "persönliche Gebrauchsgegenstände der Reisenden und Ware für Sportzwecke", "Ware für humanitäre Zwecke" und "Beförderungsmittel".

Frist für die Wiederausfuhr

Die Wiederausfuhrfristen, die der indonesische Zoll bei der Einfuhr ggf. vorschreibt, sind unbedingt einzuhalten.

Carnet ATA werden im Postverkehr nicht akzeptiert, der Transit und bei unbegleiteten Waren ist jedoch möglich. Carnet ATA müssen in englischer oder indonesischer Sprache ausgefüllt werden. Die Zollbehörden können eine Übersetzung verlangen, falls das Carnet ATA in einer anderen Sprache ausgefüllt wurde.

Carnet ATA werden in Indonesien von allen Zollämtern während deren Öffnungszeiten akzeptiert, d.h. von 7.30 bis 17.00 Uhr.

Folgende Zollämter sind rund um die Uhr geöffnet:

a) Kantor Pelayanan Utama Bea dan Cukai Tipe A Tanjung Priok, Jakarta, Indonesien (Zollamt Typ A in Tanjung Priok, Jakarta)

b)Kantor Pengawasan dan Pelayanan Bea dan Cukai, Tipe Madya Pabean Soekarno-Hatt, Tangerang, Banten, Indonesien (Vermittlungs-Zollamt in Soekarno-Hatta, Tangerang, Banten).

Carnet A.T.A. Japan

Die japanischen Zollbehörden akzeptieren keine Anschlusscarnets. Dies bedeutet für Sie, dass Sie die Ware unbedingt vor Ablauf der Wiederausfuhrfrist des Carnets wieder ausführen müssen. Sportausrüstungen für internationale Sportveranstaltungen sind für Reisen nach Japan mit dem Verwendungszweck "Berufsmaterial" oder "Ausstellungen/Messen" im Carnet ATA zugelassen. Verbrauchs- und Entsorgungsgüter dürfen jedoch nicht mit einem Carnet eingeführt werden, auch wenn diese für einen internationalen Sportanlass verwendet werden.

Carnet A.T.A. Mexiko - Verlängerung der Wiederausfuhrfrist

Die mexikanischen Zollbehörden bestimmen grundsätzlich für jedes Carnets A.T.A. eine verkürzte Wiederausfuhrfrist von sechs Monaten. Im Fall von Nichtbeachtung dieser Wiederausfuhrfrist werden Ordnungsbussen erhoben.  Um dies zu vermeiden, kann der Carnetinhaber (oder sein Vertreter) die Verlängerung der Wiederausfuhrfrist beantragen. Dieser Antrag muss mindestens 1 Monat vor Ablauf der ursprünglichen Wiederausfuhrfrist eingereicht werden. Gemäss Information der ICC (International Chamber of Commerce) hat diese neu mit dem mexikanischen Zollbürgen vereinbart, dass für die Verlängerung der Wiederausfuhrfrist keine Gebühren mehr erhoben werden. Das heisst, ein Antrag auf Verlängerung der Wiederausfuhrfrist kann ohne Mehrkosten beantragt werden.

Carnets ATA Norwegen – Transit durch die EU (Strassentransport)

Aus abwicklungstechnischen Gründen empfehlen wir bei Carnets ATA für Norwegen, bei welchen die Waren auf der Strasse durch die EU transportiert wird, keine Transitblätter mehr zu benutzen. Dies, da in letzter Zeit vermehrt Probleme aufgetreten sind, wenn Transitblätter unsachgemäss (Transit nicht oder verspätet gelöscht) bearbeitet wurden.

Verwenden Sie bitte für den Transit durch die EU normale Einfuhr- und Wiederausfuhrblätter und beantragen Sie bitte jeweils genügend Einfuhr- und Wiederausfuhrblätter für die Hin- und Rückreise sowie die Einfuhr und Wiederausfuhr in Norwegen.

Transit-Vorgänge in Südafrika

Aufgrund neuer Vorschriften des südafrikanischen Zolls werden an südafrikanischen Seehäfen keine Carnet ATA mehr abgefertigt, sondern im Transitverfahren zur Einfuhr an die Inlandzollamt weitergeleitet. Somit müssen künftig Carnet ATA für Waren, die auf dem Seeweg nach Südafrika versandt werden, Transitblätter enthalten.

Carnet ATA in der Türkei

Die Türkei hat seit Ende November 2015 die Vorschriften für die Benützung von Carnet ATA drastisch verschärft. Es ist deshalb unerlässlich, dass u. a. alle Fristen streng eingehalten werden, insbesondere die

  • Gültigkeitsfrist (Verfalldatum) des Carnet,
  • Wiederausfuhrfrist, die vom türkischen Zoll auf dem Stammabschnitt „Einfuhr“in der Rubrik 2 eingetragen wird, (siehe Beispiel).

Grundsätzlich beträgt die Wiederausfuhrfrist der Waren aus der Türkei sechs Monate. Carnet-Inhaber können beim türkischen Zoll die Verlängerung der Wiederausfuhrfrist beantragen. Jegliche Anträge dieser Art müssen in jedem Fall vor Ablauf der ursprünglichen Wiederausfuhrfrist gestellt werden.

Werden die Fristen versäumt oder die Waren überhaupt nicht wieder aus der Türkei ausgeführt, kann dies sehr hohe Geldbussen nach sich ziehen (bis zum zweifachen des auf dem Carnet ATA deklarierten Warenwerts)!

Auch ist darauf zu achten, dass 

  • sämtliche Regelungen und Vorschriften der massgeblichen internationalen Zoll-Abkommen über die verschiedenen Verwendungszwecke (Berufsmaterial, Ausstellungen/Messen/Kongresse, Warenmuster usw.) eingehalten werden. 
  • wenn dem Carnet ATA eine Vollmacht beigefügt wird, welche eine Drittperson oder eine Firma zur Abfertigung der nötigen Zollformalitäten ermächtigt, muss diese Vollmacht grundsätzlich vom türkischen Konsulat beglaubigt werden. Zudem muss Feld B des Carnet ATA zwingend den Vermerk "as per attached power(s) of attorney" enthalten.  
Formulare / Gebühren
Schalteröffnungszeiten

Exportschalter Bern

Tel. 031 388 70 70
Fax 031 388 87 88
bhk@bern-cci.ch
Ordentliche Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
08.30 - 12.00 / 13.30 - 16.30 Uhr
 
Tel. 032 344 06 82
Fax 032 344 06 86
bhk@bern-cci.ch
 
Der Schalter des Exportdienstes in Biel bleibt aufgrund der aktuellen Lage (COVID-19) bis auf Weiteres geschlossen.
 
Gerne bedienen wir Sie täglich am Schalter in Bern.
Offene Stellen

Zurzeit sind alle Stellen besetzt

Newsletter

Interessieren Sie sich für die Neuigkeiten aus dem Export?